Projekt: "Eltern im Unterricht"

16. März 2016

 

Seit dem Schuljahr 2004/2005 
beteiligen sich jeweils mehrere Mütter und Väter(!) an dem Projekt in meiner Klasse.

In diesem Schuljahr wechseln sich 13 Eltern ab und unterstützen meinen Unterricht mehrere Stunden pro Woche. So sorgen wir gemeinsam für intensive, individuelle Lern- und Übungserfolge.

Manchmal bekommen die Eltern von mir Aufgaben zum gezielten Schließen von „Lücken“ seitens einzelner Kinder. Oft helfen die Eltern im Unterricht einfach mit und unterstützen hier und dort. Manchmal begleiten die Eltern eine „Knobelgruppe“.
Mit den anderen Kindern der Klasse kann ich dann Lernstoff gezielt auffrischen und festigen. 
Alle diese Varianten nehmen die Kinder dankbar an und freuen sich sichtbar an ihrem Lernerfolg. Auch die Lernmotivation der „Könner-Gruppe“ wächst, denn sie bekommen „Spezialaufgaben“ und müssen nicht noch einmal Dinge üben, die sie längst beherrschen. So profitieren letztlich alle davon.
Die Kinder kennen ihren Lernstand genau und sind sehr oft voller Eifer dabei.


Lernen kann Spaß machen, so etwas gibt's.

Das ist für mich ein wichtiges Ziel.


Elke Hartlieb

    

     Die Eltern der Klasse 3a      Schuljahr 2015/2016

 

Sicht der Eltern:

„Ich finde das Projekt Eltern im Unterricht gut, weil es schön ist, zu sehen wie die Lehrerin mit den Kindern arbeitet und die Kinder sich sehr freuen, wenn man ihnen hilft.“

„Man gewinnt interessante Einblicke in den Schulalltag der Kinder.“

„Ich finde es gut, die Möglichkeit zu haben, die Kinder der Klasse beim Lernen zu unterstützen und damit auch ein Gefühl für den Schulalltag zu bekommen. Ich bin gern dabei!“

„Das Projekt „Eltern im Unterricht“ ist aus meiner Sicht eine hervorragende Idee, die allen Beteiligten zu Gute kommt. Für mich persönlich war es sehr interessant zu sehen, mit welcher Freude die Kinder zusammen lernen und sich gegenseitig helfen und unterstützen...“

„Ich ... hab sehr viel Freude dabei und lerne auch von den neuen Methoden immer wieder etwas dazu.“

„Ich finde die Idee gut, weil so der Unterricht vielseitiger für die Kinder gestaltet werden kann.“

 


Die Klassenlehrerin:

Ja, auch meine Arbeit profitiert von der Mitarbeit der Eltern. So kann ich Inhalte und Niveau des Lernens noch individueller an die Fähigkeiten der Kinder anpassen, mich intensiver um die Kinder kümmern und einen vertrauensvollen Kontakt zu den Eltern pflegen.


Vielen Dank an alle

Ihre

Elke Hartlieb